PET/CT – fortschrittliche Diagnostik von Tumorerkrankungen

Das PET/CT-Zentrum Hamburg ist ein Gemeinschaftsprojekt der Radiologischen Allianz und VISIORAD, die ihr Fachwissen für eine fortschrittliche Diagnostik seit 2005 erfolgreich bündeln.

Die PET/CT kombiniert die Positronen-Emissions-Tomographie (PET) und die Computertomographie (CT) in einem Gerät. Sie ist das derzeit modernste bildgebende Diagnoseverfahren in der Onkologie zur frühzeitigen Entdeckung und Ortung bösartiger Tumorerkrankungen.

Eine sichere Diagnostik ist Voraussetzung für eine erfolgreiche Therapie von Tumorerkrankungen. Ein eindeutiger Befund bringt Sicherheit bei der Planung der weiteren Behandlungsschritte.

Die PET/CT ermöglicht die Erstellung eines präzisen Bildes, in dem Körperstruktur und 
-funktion vereint dargestellt werden. So kann die exakte Position, Größe, Aktivität und Ausbreitung einer Tumorerkrankung im gesamten Körper bestimmt werden.

 Um die Krebszellen im Körper „sichtbar“ machen zu können, wird vor der Untersuchung eine kleine Menge einer schwach radioaktiven Substanz als sogenannte „Tracer“ verabreicht.

Das PET/CT-Zentrum Hamburg bietet die Untersuchung für eine Vielzahl von Erkrankungen an.

Allgemein etablierte Indikationen für PET/CT – meist mit F-18-Fluordesoxyglukose (F-18-FDG) – in der Onkologie:

  • Malignes Lymphom
  • Nicht-kleinzelliger und kleinzelliger Lungenkrebs (Bronchialkarzinom)
  • Solitärer Lungenrundherd
  • Dickdarm- und Mastdarmkrebs (Kolorektales Karzinom)
  • Brustkrebs (Mammakarzinom)
  • Schwarzer Hautkrebs (Malignes Melanom)
  • Kopf-/Halstumore
  • Speiseröhrenkrebs (Ösophaguskarzinom)
  • Schilddrüsenkarzinom
  • Bauchspeicheldrüsenkrebs (Pankreaskarzinom)
  • Eierstockkrebs (Ovarialkarzinom)
  • Knochen- und Weichteiltumore

Indikationen für PET/CT in der Onkologie mit anderen Radiopharmaka:

  • Gallium 68-PSMA-Liganden PET/CT (Ga-68-PSMA-PET/CT) beim Prostatakarzinom
  • Gallium 68-Somatostatinrezeptor-PET/CT (Ga-68-HA-DOTATATE- oder z.B. Ga-68-DOTATOC) bei Neuroendokrinen Tumoren (NET) oder Meningeomen

Indikationen außerhalb der Onkologie:

  • Entzündungsdiagnostik mit F-18-FDG: Fieber unklare Ursache, Vaskulitis der großen Gefäße, Protheseninfekte
  • Neurologie: Demenz vom Alzheimer Typ mit F-18-Florbetaben (NeuraCeq™) und F-18-FDG. Andere neurodegenerative Erkrankungen mit F-18-FDG
  • Herz: Myokardvitalität 

PET/CT-Zentrum Hamburg

Mörkenstraße 47
22767 Hamburg

Terminvereinbarung/-absage

Tel. +49 40 380 11 – 444
Fax. +49 40 380 11 – 455

Sprechstunde

Montag – Donnerstag 8:00 – 17:00 Uhr
Freitag 8:00 – 16:00 Uhr

Email und Web

info@petct-zentrum-hamburg.de
www.petct-zentrum-hamburg.de

 

Standort im Struenseehaus
Mörkenstraße 47
22767 Hamburg
www.radiologische-allianz.de

Fahltskamp 74
25421 Pinneberg
www.visiorad.de

Besondere Konditionen für Versicherte der Techniker Krankenkasse

technikerFür Versicherte der Techniker Krankenkasse (TK) steht die PET/CT bei Brust-, Darm- und Lymphdrüsenkrebs (bei gesichertem Mammakarzinom, Kolonkarzinom und malignen Lymphomen) durch einen Vertrag zur Besonderen Versorgung zur Verfügung. Die Untersuchung kann bei Indikationsstellung durch den behandelnden Arzt ohne Antragsverfahren durchgeführt werden.

Terminvereinbarung


Mörkenstraße 47, 22767 Hamburg

smart gemacht von petapix